Sie befinden sich hier: Chronik / Saison 2011/12
Tuesday, 21.11.2017

Saison 2011/2012

Rückblick April 2012

Am 14./15. April endete für die Männer- und Frauenmannschaften des TBSV die Punktspielsaison 2011/12. Noch einmal konnte man sich in der neuern Sporthalle im Oberland dem heimischen Publikum präsentieren, bevor es in die verdiente Sommerpause ging.

Die 1. Männermannschaft verabschiedete sich mit einem Sieg von ihren Anhängern, 28:25 hieß es im letzten Punktspiel gegen Waldheim. Die Partien davor gegen Cunewalde (19:25) und den ESV Dresden (25:33) wurden leider nicht siegreich gestaltet, doch speziell im Derby konnte man dem alten und neuen Verbandsligameister vor großartiger Kulisse lange Paroli bieten. Somit beenden die Bruchmann-Schützlinge die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz, was sicher nicht ganz den gesteckten Zielen entspricht, aber auf Grund der Personalsituation in der Rückrunde das Maximum darstellt.

Vor dem Waldheim Spiel wurde Sebastian Scholze verabschiedet. Er verlässt den TBSV, um beim Sachsenligisten Koweg Görlitz sein sportliches Können unter Beweis zu stellen. Dazu alles Gute und viel Glück! Die 2. Männermannschaft beendete bereits eine Woche eher den Punktspielbetrieb.

Da das letzte Spiel gegen Nisky abgesetzt wurde, feierten sie mit einem 28:22 Auswärtssieg gegen Strahwalde ein erfolgreiches Saisonfinale. Das es davor eine 33:40- Niederlage gegen den späteren Meister Oberlichtenau gab, war insofern zu verschmerzen, da auch hier Übungsleiter Mario Sommer wie so oft in dieser Spielzeit kaum ausreichend Spielermaterial zur Verfügung stand. Der achte Tabellenplatz ist somit wohl nur zum Teil aussagekräftig. Dass es im nächsten Jahr lediglich noch drei Männermannschaften geben wird, kann angesichts dieser Situation nur begrüßt werden.

Überraschungsmannschaft der Saison war wohl die 3. Männermannschaft. Als Aufsteiger belegten sie in der Ostsachsenklasse einen hervorragenden zweiten Tabellenlatz, wozu man den Janocha-Schützlinge nur gratulieren kann. Perfekt gemacht wurde die Vizemeisterschaft am letzten Punktspielwochenende mit zwei Siegen gegen Zittau (36:28) und Rietschen (26:23). Meister in dieser Klasse und somit nächstes Jahr in der Ostsachsenliga spielberechtigt ist übrigens der HV Eibau. Auch dazu die besten Glückwünsche und viel Erfolg eine Spielklasse höher.

Auch unseren Mädels ging auf der Zielgeraden einer langen Saison etwas die Puste aus. Lediglich in Pulsnitz konnte die 1. Frauenmannschaft noch einmal punkten (15:13). Die beiden letzten Heimspiele in eigener Halle gegen Bad Muskau (20:22) und Zittau (20:21) verloren die Spielerinnen denkbar knapp. Somit stand auch hier ein sechster Tabellenplatz mit ausgeglichenem Punktestand zu Buche.

Zum Schluss noch ein Wort zu den angekündigten personellen Veränderungen in unserem Verein. Wie in der letzten Ausgabe berichtet, war Peter Gloßmann zunächst von seiner Funktion als Präsident aus genannten Gründen zurückgetreten. Nach einer längeren Bedenkzeit und vielen Gesprächen innerhalb des Vereins hat er sich jedoch entschlossen, auch weiterhin als Vereinsvorsitzender zur Verfügung zu stehen. Diese Entscheidung hat eine große Erleichterung hervorgerufen und lässt uns optimistisch in die Zukunft blicken, die Probleme rund um die neue Halle in den nächsten Wochen und Monaten in den Griff zu bekommen.

Freuen wir uns also auf die neue Punktspielzeit und bedanken uns bei allen Fans des Neugersdorfer Handballs und den Sponsoren für ihre Unterstützung sowie bei den Übungsleitern, Spielern und dem Vorstand für die geleistete Arbeit im zurückliegenden Jahr! 

Was bisher geschah:

Rückblick September 2011

Am 3. September ertönte nach langer Sommerpause der Anpfiff zur Handballsaison 2011/12. Und wie auch in den letzten Jahren stand für unsere Mannschaften zu Beginn die erste Pokalrunde auf dem Programm. Dabei bekam es die 1. Männermannschaft mit dem Sachsenligaaufsteiger HSV Pulsnitz zu tun. Und die Männer um ihren neuen Spielführer Martin Seeliger schafften die Sensation und zogen dank eines 25:23 Heimerfolges in die nächste Runde ein.

Weniger erfolgreich waren dagegen unsere 2.Männermanschaft und unsere 1. Frauenmannschaft. Während die Schützlinge von Trainer Mario Sommer gegen den Verbandsligaaufsteiger Kurort Hartha mit 28:32 den Kürzeren zogen, verloren die Mädels gegen die HSG Neudorf Döbeln mit 14:20, zeigten dabei aber eine couragierte Leistung gegen den immerhin zwei Klassen höher spielenden Gast.

Eine Woche später, zum Punktspielauftakt, gewann der Verbandsligist gegen den Aufsteiger aus Schleife sein Heimspiel deutlich mit 28:15, und auch im ersten Auswärtsspiel in Radeberg brachten die Oberländer beim 28:28 einen Punkt mit nach Hause. Die 2. Männermannschaft dagegen gab ihr erstes Punktspiel in eigener Halle mit 28:31 gegen den LHV Hoyerswerda 2.ab. Und auch in der zweiten Begegnung der noch jungen Saison in Görlitz gab es eine deutliche 40:27 Niederlage. 

Alljährlich verleiht das Sächsische Staatsministerium für Kultur und Sport ehrenamtlichen Mitarbeitern in Vereinen oder im Sozialwesen den „Joker im Ehrenamt“. Zu den Preisträgern 2011 gehörte unser Präsident Peter Gloßmann. Seit über vierzig Jahren ist er nun in unserem Verein tätig. Ob als Übungsleiter, Schiedsrichter, Staffelleiter und Vereinsvorsitzender, viele Stunden seiner Freizeit hat Peter Gloßmann unserem TBSV gewidmet und ihn in seinen heutigen Strukturen geprägt.

Jüngstes Beispiel dafür ist sein unermüdlicher Einsatz für den Neubau einer Sporthalle im Oberland, auf die unser Verein seit vielen Jahren gewartet hat. Und nicht zu vergessen der Handballstand auf dem Neugersdorfer Schiss`n, der sich unter Peters Leitung zu einer festen Größe etabliert hat. Dafür auch auf diesem Wege noch einmal ein recht herzliches Dankeschön und weiterhin ein erfolgreiches Wirken in als Präsident des TBSV Neugersdorf.

Freuen konnte sich die 1. Männermannschaft über einen neuen Satz Spieltrikots sowie neue Sporttaschen, gesponsert von der Firma „EAB Neugersdorf GmbH“, einem langjährigen Partner des Neugersdorfer Handballvereins. Auch dafür an dieser Stelle noch einmal ein recht herzliches Dankeschön. Wollen wir hoffen, dass sie den Männern um Trainer Kai Bruchmann in Zukunft viel Glück bringen. (mk - 15.09.2011) 

Rückblick Oktober 2011

Nach einem gelungenen Saisonauftakt mit zwei Siegen und einem Unentschieden musste die 1. Männermannschaft ihre erste Niederlage einstecken, gegen die Oberligareserve des HC Elbflorenz zog man deutlich mit 30:37 den kürzeren. Doch die Bruchmann-Schützlinge fanden schnell in die Erfolgsspur zurück und gewannen ihre Punktspiele sowohl in Radebeul als auch zu Hause gegen Rietschen. Somit konnten sie den 3. Platz in der Tabelle festigen. Und auch im Moltenpokal konnte man dank eines 23:26 Erfolges beim Verbandsligavertreter der Staffel West, VFB Blau Gelb 21 Flöha, in die nächste Runde einziehen. Alles in allem also ein gelungener Start für den Verbandsligisten in das Handballjahr 2011/12, der ab dem Flöha-Spiel von Jürgen Leidl als neuer Co-Trainer komplettiert wird.

Weniger gelungen verliefen die weiteren Spiele unsere 2. Männermannschaft, die allerdings auf Grund einiger verletzter Spieler sowie Akteuren, welche aus beruflichen Gründen Trainer Mario Sommer nicht jede Woche zur Verfügung stehen, oftmals nur mit einem Minikader ihre Punktspiele bestreiten. Und so dauerte es bis zum vierten Spieltag, ehe beim 23:33 der erste Saisonsieg in Bretnig-Hauswalde unter Dach und Fach gebracht wurde, dem zu Hause gegen Bernstadt ein deutlicher 30:22-Sieg folgte und damit die Hoffnung, eine kleine Siegesserie zu starten.

Die 3. und 4. Männermanschaft können auf einen durchaus gelungenen Verlauf der bisherigen Saison zurückblicken, vor allem die Janocha-Schützlinge schlagen sich als Aufsteiger in der Ostsachsenklasse durchaus erfolgreich. So stehen unter anderem zwei Heimsiege gegen Sohland (25:23) und Rietschen (27:25) zu Buche.

Auch unsere 1.Frauenmannschaft musste in ihren ersten Spielen das Fehlen einiger Stammkräfte kompensieren, was den Mädels um Trainer Jochen Bösewetter jedoch recht gut gelang, konnten sie doch drei Punktspiele in Folge gewinnen, unter anderem ein deutliches 10:21 gegen unseren Nachbarn aus Eibau. Im Pokal gegen Radeberg jedoch verpasste man durch eine 24:27 Niederlage den Einzug in die nächste Runde. Allerdings nutzte der Trainer das Spiel dazu, einigen Spielerinnen aus der 2. Mannschaft Einsatzzeiten zu geben, die in Zukunft die Erste unterstützen sollen.

Vorstellen möchten wir heute zwei der wohl treuesten Anhänger des TBSV Neugersdorf. Torsten Kaspar und Norbert Zocher aus Seifhennersdorf besuchen seit nun mehr 14 Jahren regelmäßig die Punktspiele unserer Verbandsligamannschaft und waren ebenso beim Fast-Abstieg 1999 wie auch bei der Meisterschaft 2008 dabei. Und auch im letzten Jahr, als es in eigener Halle nicht immer so lief, hielten sie uns die Treue. Der eine oder andere Neugersdorfer wird Torsten Zacher bestimmt schon mal gesehen haben, wenn er mit seinem Rolli in der Stadt zum Einkaufen unterwegs ist. 

Problematisch wird es jedoch für die beiden, wenn unser Verein in die neue Halle ins Oberland umzieht. Ob sie dann immer noch die Möglichkeit haben, die Heimspiele weiterhin regelmäßig zu besuchen, wird sich zeigen, da es grade im Winter oftmals schwierig ist, abends von Seifhennersdorf nach Neugersdorf zu kommen. Und mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es praktisch unmöglich. Doch ich bin mir sicher, es wird sich eine Lösung finden lasse, denn so treue Fans möchte der TBSV nur ungern verlieren.
(mk - 15.10.2011)

Rückblick November 2011

Auch in den letzten Wochen wurde in Neugersdorf wieder fleißig Handball gespielt. Und jetzt, da sich die Hinrunde langsam dem Ende nähert, ist es Zeit für eine Zwischenbilanz der Trainer über die bis dahin gezeigten Leistungen ihrer Teams.

Für die 1. Männermannschaft des TBSV dürfte sie wohl lauten: stark angefangen, stark nachgelassen. Denn nach dem Spiel gegen Rietschen gab es nicht mehr viel zu holen für den Verbandsligisten. Sowohl in Waldheim (33:27) als auch beim Aufsteiger aus Hartha (29:24) musste man sich geschlagen geben und selbst das Heimspiel gegen den HSV Dresden 2. in eigener Halle ging nach indiskutabler Leistung mit 24:27 verloren. Den einzigen Punkt konnte man in einem hochklassigen Spiel nach bravouröser Aufholjagd gegen den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Weinböhla einfahren (26:26). Dennoch, für Trainer Kai Bruchmann viel zu wenig nach dem gelungenen Saisonbeginn. Chance auf Wiedergutmachung haben seine Schützlinge am 26. November beim Oberlausitzderby in Cunewalde.

Die 2. Männermannschaft unterlag dem Verbandsligaabsteiger HVH Kamenz 2. auswärts mit 20:26, konnte aber im darauffolgenden Heimspiel gegen den SV Koweg Görlitz 2. dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen eindrucksvollen 34:25 Erfolg feiern.

Und auch Jochen Bösewetter dürfte mit dem Abschneiden seiner Mädels recht zufrieden sein. Zwei Heimerfolgen, 25:11 gegen Bernstadt und 28:14 gegen Niesky, steht lediglich eine 15:18 Niederlage beim TSV Niederoderwitz gegenüber. Somit konnte die 1. Frauenmannschaft den dritten Tabellenplatz behaupten.

Nachdem in der letzten Ausgabe bereits zwei unserer Fans vorgestellt wurden, möchten wir heute über drei Mitglieder unseres Vereins berichten, die mit dafür sorgen, dass die Spiele unseres Verbandsligisten reibungslos über die Bühne gehen. Zum einen sind das Ines Neumann und Frank Seeliger, unser Kampfrichtergespann. Frank Seeliger, welcher sich als Schriftführer verantwortlich zeigt, und Ines Neumann als Zeitnehmerin, sind nun schon seit 2006 ein eingespieltes Team und haben auch in so manch hektischer Partie als neutrales Kampfgericht nie den Überblick verloren. Beide waren auch als Spieler beim TBSV Neugersdorf aktiv, zudem Frank Seeliger nachwievor Übungsleiter im Nachwuchsbereich. Zum anderen Dieter Schröer, unser Hallensprecher. Seit gut zwanzig Jahren begleitet er die Mannschaft in dieser Position und versorgt die Zuschauer immer mit den aktuellsten Neuigkeiten und hält sie während des Spiels auf dem Laufenden. Auch Dieter Schröer, der seit 1953 Mitglied des TBSV ist, war im Verein aktiv, bis 1974 als Torwart, anschließend viele Jahre als Schiedsrichter und im Vorstand des TBSV bis 1998 tätig.

Allen dreien danken wir an dieser Stelle für ihr Engagement und freuen uns auf weitere Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit in unserer neuen Halle.

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp. Zum Weihnachtsmarkt am 26./27 November auf dem Gelände der EVG werden wir wieder mit unserer Gulaschkanone vertreten sein. Vielleicht lassen sie sich da eine unserer leckeren Suppen schmecken, unsere Suppenköche freuen sich jedenfalls auf ihren Besuch.

In diesem Sinne, eine schöne vorweihnachtliche Zeit wünscht ihnen der TBSV.
(mk - 15.11.2011)

Rückblick Dezember 2011

Der TBSV Neugersdorf wünscht allen Fans, Mitgliedern und Handballfreunden ein Frohes Fest und ein gesundes neues Jahr 2012. Mögen sich eure Wünsche, beruflich wie privat, erfüllen. Für unseren Verein geht der größte Wunsch schon bald in Erfüllung. Nach langen Jahren des Wartens können wir spätestens im März endlich in unsere neue Sporthalle im Oberland umziehen und haben damit eine neue Heimat in unserer Stadt gefunden. Vielleicht kommen sie uns ja ein Mal besuchen in unserem neuen "Schmuckkästchen", wir würden uns jedenfalls sehr freuen.

Doch bevor wir in die Zukunft schauen, erst noch einmal ein Rückblick auf die letzten Spiele unserer Mannschaften im alten Jahr. Zwar unterlag die 1.Männermannschaft dem Tabellenführer aus Cunewalde in einem spannenden Derby mit 28:24, doch zeigte die Formkurve der Oberländer wieder deutlich nach oben, was sie im letzten Spiel des Jahres beim klaren 31:24 Heimsieg gegen den ESV Dresden unter Beweis stellen konnten. Somit gehen die Bruchmann-Schützlinge auf dem siebenten Tabellenplatz ins neue Jahr.

Für unsere 2. Männermannschaft gab es nur beim 47:14 gegen Strahwalde etwas Zählbares, denn sowohl gegen Hoyerswerda als auch in Oberlichtenau zog man den Kürzeren, was zu Saisonhalbzeit lediglich Tabellenplatz acht bedeutet. Pünktlich zu Weihnachten konnte die Zweite Männermannschaft mit freundlicher Unterstützung unseres langlährigen Sponsors, der Zahnarztpraxis Annett & Andreas Bayer/ Neugersdorf, mit neuen Spielertrikots eingekleidet werden. Die Übergabe erfolgte am 16. Dezember durch Vereinsmitglied Andreas Bayer, verbunden mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Rückrunde in der Ostsachsenliga, in der Sporthalle des Oberland-Gymnasiums ...

 Positive Überraschung ist sicherlich unsere 3. Männermannschaft, welche als Aufsteiger in die Ostsachsenklasse einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz belegt. Grundlage dafür waren unter anderem Siege gegen Bischofswerda und Pulsnitz II sowie ein Remis gegen den OSV Zittau (29:29). Damit haben die Männer um Harald Janocha schon jetzt ihr Minimalziel Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht. Unsere 1.Frauenmannschaft konnte auch nur in Zittau punkten (21:22), sowohl in Bad Muskau als auch zu Hause gegen Pulsnitz setzte es empfindliche Niederlagen, was nach der Hinrunde für die Mädels und ihr Trainergespann Bösewetter/ Ernst den vierten Tabellenplatz bedeutet.

Am 13. Dezember fand die Weihnachtsfeier unserer Minis und der F-Jugend statt. Unter Leitung der Trainer Jane Kayser und Michael Hase und ihren Teams stellten die Kleinsten unseres Vereins bei verschieden Spielen ihre bisher gelernten Handballfähigkeiten unter Beweis, sehr zur Freude des Weihnachtsmanns, der im Anschluss für die kleinen Nachwuchsportler einige Überraschungen parat hatte. Schließlich sollte deren Fleiß auch gebührend belohnt werden. An dieser Stelle ein recht herzliches Dankeschön an EDEKA -Hille für die freundliche Unterstützung für eine rundum gelungene Weihnachtsfeier, bei der alle viel Spaß hatten.

Wie immer im neuen Jahr möchte sich an dieser Stelle der Vorstand des TBSV Neugersdorf bei allen Funktionären, Übungsleitern, Schiedsrichtern und Aktiven für die guten Leistungen im vergangenen Jahr bedanken. Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren und Spendern, die 2011 unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützt haben.
(mk, ab - 15.10.2011)

Rückblick Januar

Nach gut dreiwöchiger Wettkampfpause war für den TBSV Neugersdorf am 6. Januar Rückrundenauftakt der Punktspielsaison. Dazu führte der Weg die 1. Männermannschaft nach Schleife. Alles andere als ein Sieg wäre für die Bruchmann Schützlinge gegen den Tabellenletzten eine herbe Enttäuschung gewesen, doch ließen sie nichts anbrennen und gewannen deutlich mit 30:19. Auch im ersten Heimspiel 2012 gegen den Radeberger SV siegte die TBSV Sieben locker mit 36:25 und konnte somit einen gelungenen Start ins neue Handballjahr vorlegen. Dem Trainergespann dürfte jedoch noch mehr die um einiges verbesserte spielerische Leistung ihrer Mannschaft gefallen haben, so dass sie durchaus optimistisch in die Zukunft schauen können.

Auch unsere 2. Männermannschaft wusste in ihren ersten beiden Spielen des neuen Jahres zu gefallen. Schaffte man beim LHV Hoyerswerda II ein 30:30-Unentschieden, konnte man zu Hause gegen Gelb Weiß Görlitz mit 32:24 gewinnen. Und dabei musste Trainer Sommer in beiden Spielen auf einige Akteure verletzungsbedingt verzichten. Somit kann man auch hier von einem gelungenen Jahresauftakt sprechen.

Gleiches kann man von unserer 3. Männermannschaft behaupten. Dank zweier Siege in Görlitz (28:26) und in eigener Halle gegen Radeberg (38:30) konnten die Janocha-Schützlinge ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen. Man darf durchaus gespannt sein, was da in der Rückrunde noch möglich ist. Unsere 1. Frauenmannschaft stieg erst eine Woche später in die Rückrunde ein, konnte aber gegen den souveränen Tabellenführer aus Radeberg nur eine Halbzeit lang gut mithalten und verlor trotz einer ordentlichen Leistung 22:26. Dafür stehen aber Trainer Jochen Bösewetter einige Leistungsträgerinnen nach längerer Pause wieder zur Verfügung.

Erfreuliche Mitteilungen bekam dieser Tage unser Präsident Peter Gloßmann vom Landratsamt. Am 17. März wird unser Verein erstmals die Punktspiele in der neuen Sporthalle im Oberland austragen. Der erste Anpfiff erfolgt um 14 Uhr zum Spiel zwischen dem TBSV Neugersdorf 4. und dem SV Niederoderwitz. Anschließend, um 16 Uhr steigt dann das Spitzenspiel zwischen unserer 2. Männermannschaft und dem Tabellenführer SC Hoyerswerda. Eine Woche später, am 23. März, beginnt dann für den Verbandsligisten die Saison im neuen „Zuhause“. Und erster Gast ist da kein geringerer als der Spitzenreiter und Nachbar aus Cunewalde! Also gleich ein Derby als Prämiere, Handballherz, was willst du mehr. Anpfiff ist wie immer 18 Uhr. 

Rückblick Februar

Die Rückrunde der aktuellen Handballsaison ist im vollen Gange und die 1. Männermannschaft kann auf durchaus erfolgreiche Ergebnisse zurückblicken. Gegen die Oberligareserve vom HC Elbflorenz aus Dresden, gegen die man in der Hinrunde in eigener Halle den Kürzeren gezogen hatte, setzte man sich überraschend aber verdient mit 36:33 durch.

Auch das Heimspiel gegen Radebeul wurde deutlich mit 37:29 gewonnen, was eine Serie von sechs Siegen in Folge bedeutete. Ausgerechnet beim Tabellenvorletzten in Rietschen riss diese, die Bruchmann- Schützlinge verloren nach schwacher Leistung mit 21:18. So heißt es also gegen die SG Kurort Hartha im letzten Spiel in Seifhennersdorf eine neue Serie zu starten und diese mit in die neue Halle zu nehmen.

Durchwachsener verliefen die weiteren Partien der 2. Männermannschaft. Einer 21:30-Niederlage in Sagar folgte ein deutlicher 35:29-Heimerfolg gegen Bretnig-Hauswalde. Im Auswärtsspiel beim ewigen Rivalen Bernstadt musste man sich knapp mit 34:35 geschlagen geben. Doch stand in allen Begegnungen Übungsleiter Mario Sommer, wie schon so oft in dieser Saison, verletzungs- oder berufsbedingt nur eine begrenzte Auswahl an Spielern zur Verfügung.

Ein Unentschieden und eine Niederlage gab es für die 3. Männermannschaft. In Sohland verloren die Aufsteiger von Mannschaftsleiter Matthias Hoffmann 16:26, gegen den Spitzenreiter aus Eibau erkämpfte man sich in eigener Halle ein respektables Unentschieden (28:28). Unsere 1. Frauenmannschaft konnte zwei deutliche Siege einfahren. Gegen Eibau gewann man zu Hause mit 24:11 und auch in Bernstadt behielten die Mädels um Trainer Jochen Bösewetter mit 21:10 die Oberhand. Diese Ergebnisse und die Leistung gegen den Spitzenreiter aus Radeberg sollte der Mannschaft Zuversicht für die kommenden Aufgaben geben.

Rückblick März

Die letzten vier Wochen waren sehr ereignisreiche beim TBSV Neugersdorf, leider nicht nur im positiven Sinne. Zunächst stand der lang ersehnte Umzug in die neue Sporthalle im Oberland an. Und die Spieler zeigten sich recht angetan von ihrer neuen Spielstätte. Zwar wird es noch einige Zeit dauern, bis sie sich an die neue Umgebung und die neuen, haftmittelfreien Bälle, welche sich der TBSV extra für den Trainings- und Wettkampfbetrieb anschaffen musste, gewöhnt haben, aber diese Eingewöhnungszeit ist ganz normal und sollte bald überwunden sein.

Größer stellten sich da schon die Probleme dar, welche sich unserem Verein bezüglich der Nutzungsvorschriften seitens des Betreibers der Sporthalle auftaten. So gab es offene Fragen im Bezug auf Parkplatznutzung zu den Punktspielen, Verwendung von Haftmittel, Ausschank von alkoholischen Getränken im vereinseigenen Imbiss an den Heimspieltagen und viele weitere ungeklärte Fragen. Zwar konnten einige dieser Probleme im Nachgang auch durch Hilfe von Bürgermeisterin Verena Hergenröder gelöst werden, dennoch zeigte sich Vereinspräsident Peter Gloßmann enttäuscht von den strengen Auflagen seitens des Landkreises, speziell das Verbot von Haftmittel in der neuen Halle. Obliegt doch die Durchsetzung des Verbotes letztendlich auf Seiten des Vereins, was nur mit großem Aufwand und viel Ärger verbunden ist, wie die Vergangenheit bereits gezeigt hat, als in Seifhennersdorf kurzzeitig Haftmittel untersagt war. Zudem ist eine Bestrafung von Gastmannschaften nur schwer durchsetzbar und in der Höhe viel zu gering, als das sie abschreckend wirkt, dem TBSV hingegen droht im schlimmsten Falle die Auflösung des Mietvertrages und somit der Verlust seiner Spielstätte. Peter Gloßmann zog daraufhin seine persönlichen Konsequenzen und legte sein Amt als Vereinspräsident nieder. Der Verein respektiert diese Entscheidung und hofft, dass er nach 16 Jahren Vereinsvorsitz weiterhin dem Handballverein treu bleibt. Für den Vorstand des TBSV ergibt sich nun die Situation, schnellstmöglich einen neuen Kandidaten für das Präsidentenamt zu finden, da noch in dieser Saison Neuwahlen stattfinden sollen. Und auch sportlich lief es nicht mehr so rund, wie zu Beginn der Rückrunde. In der 1. Männermannschaft trugen sich zu den langzeitverletzten Thomas Gloßmann und Michael Brocksch mit Marko Reimann und Martin Brocksch zwei weitere Leistungsträger in die Verletztenliste ein. So mühten sich die Männer um Kapitän Martin Seeliger im letzten Spiel in Seifhennersdorf zu einem schmeichelhaften 32:28 gegen den Aufsteiger aus Hartha. In Weinböhla (30:23) und beim HSV Dresden (25:21) gab es auch auf Grund der dünnen Personaldecke nichts zu holen für die Oberländer.

Die 2. Männermannschaft hingegen fuhr drei Siege ein. Einem 34:31 Heimerfolg gegen Kamenz behielt man auch Auswärts in Görlitz bei der zweiten von Koweg mit 28:41 die Oberhand. Und beim Heimdebüt in neuer Halle konnte man gleich einen gelungenen Einstand feiern. 29:26 hieß es am Ende gegen den Tabellenführer vom SC Hoyerswerda. Einen rabenschwarzen Tag erwischten unsere Mädels im Spiel gegen Niederoderwitz.

Mit 10:18 ging die 1. Frauenmannschaft in ihrem letzten Heimspiel in alter Halle unter. Zwar standen auch hier dem Trainergespann nicht alle Spielerinnen zur Verfügung, die Enttäuschung über die gezeigte Leistung war trotzdem riesengroß und hielt auch einige Tage an. Die Chance zur Wiedergutmachung nutzte die Mannschaft jedoch und gewann das Auswärtsspiel in Niesky verdient mit 21:23.